Valve greift gegen den Skinhandel durch!

Jun 14, 2018 12:00:00 AM

Valve hat heute einen Blogpost veröffentlicht, der die Skin-Trading Szene von CS:GO deutlich verändern wird. Valve reagiert mit diesem Blogpost auf das von OPSkins kürzlich eingeführte Feature "ExpressTrade". 

Bereits seit einiger Zeit geht Valve aktiv gegen Skin-Gambling und auch Trading vor. Im März diesen Jahres hat Valve erstmals einen 7 Tage Cooldown auf alle Spieler zu Spieler Trades eingeführt. Begründet wurde diese Aktion mit dem Schutz vor Betrügern und Account Missbrauch. OPSkins hat aktiv nach Möglichkeiten gesucht, diesen Cooldown zu umgehen. Am 06.06. gab OPSkins bekannt, nun wieder direkte Tauschgeschäfte anbieten zu können, dieses Feature nannten sie "ExpressTrade".

Wie dem Blogpost zu entnehmen ist, begründet Valve die Aktion damit, dass Steam-Accounts nicht kommerziell genutzt werden dürfen. OPSkins muss sämtliches geistiges Eigentum von Valve bis zum 21.06.2018 entfernen. Zusätzlich werden alle Steam-Accounts, die OPSkins zugeordnet werden können, am 21.06. gebannt.

Dem Statement zufolge brauchen Benutzer der Seite keine Angst zu haben, ihr Guthaben oder ihre Skins zu verlieren. Sämtliches Guthaben wird auch nach dem 21.06. auszahlbar sein, Skins sollten jedoch vor Ablauf der Frist von der Seite genommen werden. OPSkins wird seine Tore nicht ganz schließen, sondern nur den CS:GO Bereich. Das Unternehmen hat bereits in den letzten Monaten angefangen Blockchainbasierte Spiele einzubinden. Ob OPSkins mit anderen Spielen an die Erfolge mit CS:GO anknüpfen kann, bleibt abzuwarten.

Copyright © 2014 - 2018 by hamburg-eisbrecher.com Imprint